Slider

Behandlung von CMD in Berlin (Spandau)

Kopfschmerzen, Migräne, Ohrenschmerzen, Tinnitus, Nackenschmerzen, Schmerzen der Halswirbelsäule, Rückenschmerzen, Ischiasschmerz, Hüftbeschwerden, Knieschmerzen, Kieferknacken, Kiefergelenkgeräusche, Kiefergelenkbeschwerden, Knirschen, schmerzempfindliche Zähne, Trigeminusneuralgie, neuralgiforme Beschwerden, Schwindelgefühl, Augenschmerzen.


Viele Menschen leiden heutzutage an einigen dieser Schmerzen. Fehlstellungen und Fehlhaltungen erzeugen ein gestörtes Zusammenspiel von Gelenken und Muskulatur, wodurch diese Beschwerden ausgelöst werden können.


So kann sich eine Fehlstellung im Fußgelenk auf die gesamte Rückenwirbelsäule bis in den Schläfen- und Nackenbereich hinein auswirken. Umgekehrt kann sich eine Fehlfunktion im Kiefergelenk in anderen Körperregionen, wie z.B. dem Rücken oder den Knien bemerkbar machen.

Warum können Zähne diese Beschwerden auslösen?

Der über die Kiefergelenke und die Muskulatur bewegliche Unterkiefer führt die Unterkieferzähne an die Zähne des Oberkiefers heran. Ober- und Unterkieferzähne treffen beim Schlucken, Sprechen, kauen und bei körperlichen Belastungen etwa 2.000 Mal am Tag – in der Nacht etwa halb so viel aufeinander.


Bei vielen Menschen treffen die Zähne, oft unbemerkt, nicht mehr optimal aufeinander. Die Ursache dafür können vielfältig sein, z.B.:

  • fehlende, gekippte oder gedrehte Zähne
  • falsch positionierter Zahnersatz
  • zu flache oder zu hohe Zahnfüllungen
  • kieferorthopädische Behandlungen

Diese Fehl- oder Störkontakte melden feine Rezeptoren an das Gehirn, welches die Botschaft weiter an die beteiligte Kaumuskulatur sendet: Fehler wegbeißen -> fester zusammenbeißen.

Eine Fehlfunktion zwischen Unterkiefer (mandibula) und dem Rest des Kopfes (cranium) entsteht: Craniomandibuläre Dysfunktion = CMD.

Durch diese Fehlfunktion geht die richtige Stellung und Funktion der Kiefergelenke und der beteiligten Muskulatur verloren.

Der für das feine Zusammenspiel von Kiefergelenk und Muskulatur so wichtige „Richtige Biss“ ist einem falschen Biss gewichen.

Kiefergelenk und Kaumuskulatur stehen in einer engen räumlichen und physiologischen Beziehung zum Ohr, zur Nacken- und Schläfenmuskulatur.

Eine falsche Beanspruchung die zu Überlastung von Zähnen, Kau-, Nacken- und Schläfenmuskulatur führt, weitet sich auf andere Körperareale aus.

Haben Sie weitere Fragen zum Thema Behandlung von CMD in Berlin (Spandau)?

Vereinbaren Sie unter 030 – 361 41 83 oder online einen Termin in unserer Praxis.

Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in unserer "Cookie-Richtlinie". Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden. Datenschutz Impressum Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen